Geplante Gesetzesänderung zur Ehrenamtspauschale (Erhöhung)

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) hat einen Entwurf zur Änderung des Justizvergütungs- und entschädigungsgesetzes (JVEG) vorgelegt.

Demnach soll der Stundenhöchstbetrag zur Entschädigung von Zeugen in § 22 JVEG von 21 Euro auf 25 Euro angehoben werden. Dies ist im Rahmen der ehrenamtlichen Betreuung von Belang, richtet sich doch die pauschale Aufwandsentschädigung ehrenamtlicher Betreuerinnen und Betreuer nach diesem Stundensatz. Die jährliche Pauschale beträgt gem. § 1835a Abs. 1 BGB dem Neunzehnfachen des oben genannten Wertes.

Somit ergäbe sich im Falle der Umsetzung des Gesetzentwurfs eine jährliche Aufwandspauschale pro Betreuung in Höhe von 475 Euro.

Quelle: BtPrax newsletter

Auswirkungen der Corona-Krise

Auch uns beieinflusst die Corona-Krise im beruflichen Handeln. Folgende Maßnahmen wurden getroffen:

  1. Das Team wurde in zwei kleinere Teams geteilt. Diese Teams wechseln sich täglich ab. Die Mitarbeitenden, die nicht im Büro sind, arbeiten im Homeoffice.
  2. Alle Treffen der Ehrenamtlichen, die für April und Mai geplant waren, sind abgesagt.
  3. Die geplante Mitgliederversammlung am 06. Mai 2020 wird voraussichtlich in die zweite Jahreshälfte verschoben.
  4. Kontakte sollen auf ein Minimum reduziert werden. Wartende sollen bitte im Treppenhaus mit gebührenden Abstand warten.

Zum Umgang, Schutz und weiterführende Informationen zur Corona-Pandemie und Covid 19 Erkrankung entnehmen Sie bitte folgenden Seiten:
www.rki.de
www.zusammengegencorona.de
www.lankreis-peine.de

Wir wünschen allen Betreuten, unseren Ehrenamtlichen und unseren engagierten Hauptamtlichen ein gutes Durchkommen durch diese Zeit, Gesundheit und Wohlergehen in den eigenen Familien.

Sabine Howind
Leitung Peiner Betreuungsverein

Vorstandswechsel beim Peiner Betreuungsverein e.V.

Vorstand Peiner BtV
Foto: Vorstand Peiner BtV v.l.n.r.: Gerhard Nolte, Anita Dunker, Gurdrun Schwan, Hans-Peter Greve

Auf unserer dieshährigen Mitgliederversammlung am 19.09.19 verabschiedete sich Anita Dunker nach über 25 Jahren Vorstandsarbeit aus dem Vorstand des Peiner Betreuungsvereins e.V.. In dieser Zeit entwickelte sich der Peiner Betreuungsverein zu einem der größten Betreuungs-vereine Niedersachsens. Frau Dunker musste in den Jahren der Vorstandsarbeit viele wegweisende Entscheidungen treffen. So öffnete sich der Verein neuen Aufgaben. Seit 2012 führt der Verein auch Vormundschaften für Minderjährige und seit 2018 betreibt er auch die EUTB (Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung für Menschen mit Behinderungen). „Vorstandswechsel beim Peiner Betreuungsverein e.V.“ weiterlesen